Archive

„Kleine Gefühlskunde für Eltern: Wie Kinder emotionale & soziale Kompetenz entwickeln“

Unsere Kollegin im Fachdienst „PFIFF“ der Lebenshilfe im Ostallgäu, Frau Judith Stauss, hat diese Buchempfehlung für uns: „kleine Gefühlskunde für Eltern“. Ein Einblick in die emotionalen Hintergründe, „warum unsere Kinder so reagieren wie sie reagieren“.

Mit diesem Buch ist es bestimmt möglich, aus dem ein oder anderen gedanklichen Fragezeichen auf Seiten der Erwachsenen das ein oder andere kleine Ausrufezeichen zu machen.

Bindung – eine sichere Basis fürs Leben: Das große Elternbuch für die ersten 6 Jahre

„Kinder brauchen ein stabiles Fundament – die sichere Bindung zu ihren Eltern. Die ganze Kindheit hindurch können Eltern ihr Kind bindungsstärkend begleiten. Warum sich das lohnt? Eine sichere Bindung ist der einzige Faktor, der nachweislich mit Resilienz, Lernerfolg, seelischer Gesundheit und stabilen Beziehungen im Erwachsenenalter einhergeht.

Was Eltern tun können, um ihren Kindern eine so stabile Basis zu schaffen, zeigen drei renommierte Bindungsforscherinnen. Schlafen, Schreien, Ernährung, Geschwisterstreit oder Grenzen setzen – zu allen wichtigen Familienthemen erfahren Eltern ganz konkret, wie sie ihre Kinder stärken können.

Alles Wissenswerte zu guten Familienbeziehungen – von drei hochkarätigen Bindungsforscherinnen und Expertinnen für Kleinkinder. So wird Wissenschaft zur Bereicherung für den Alltag! Wer dieses Buch gelesen hat, kann seine Kinder kompetent ins Leben begleiten.“

„Mikrotransitionen in der Kinderkrippe“

Hektik und Stress in der Krippe entstehen oft durch kleine Übergänge: die Mikrotransitionen. Dorothee Gutknecht und Maren Kramer zeigen in ihrem Praxisbuch „Mikrotransitionen in der Kinderkrippe“ deshalb Strategien und Methoden, wie Erzieher und Erzieherinnen Garderobensituationen, den Übergang zum Schlafen oder den Wechsel von Betreuungspersonen so achtsam gestalten können, dass Stress reduziert wird. Dadurch bleiben pädagogische Fachkräfte und Kleinkinder entspannt.