Übersicht

Die Fachdienste zur Beratung des Fachpersonals in Kindertagesstätten sind fast ausnahmslos pädagogische Fachkräfte der Interdisziplinären Frühförderstellen in Bayern. Sie werden vom Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hauptanteilig finanziert. Sie unterstützen das Fachpersonal der Kitas zu einzelnen Kindern, die durch ihr Verhalten oder ihre Entwicklung Fragen aufwerfen und beraten Eltern und Erzieherinnen des Kindes gemeinsam vor Ort. Sie werden in der Regel auf Initiative der Erzieherin tätig. Die Kenntnis und das Einverständnis der Eltern ist dafür Voraussetzung. Das Angebot ist für die Eltern und Erzieherinnen kostenfrei.

Ziel der Fachdienste ist die kompetente Hilfestellung für die Erzieherinnen der bayerischen Kindertagesstätten vor Ort. Das Anliegen der Fachdienste ist es, jedem Kind schnell die bestmöglichste Hilfestellung zukommen zu lassen.

Ein paar deskriptive Zahlen:

  • Die Fachdienste wurden seit 1995 Stück für Stück in Bayern aufgebaut.
  • An 16 Standorten in Bayern sind derzeit 36 MitarbeiterInnen mit unterschiedlichen Stundenkontigenten tätig.
  • im Berichtsjahr 2017 wurden aus knapp 750 Kindertageseinrichtungen in Bayern
    etwas mehr als 1.700 neue Anfragen an die Fachdienste gerichtet.
  • eine zusammenfassende Darstellung der Fachdienste finden Sie in der Präsentation für den bayerischen Landesbehindertenrat.

Siehe auch die Fachdienste